Praktikumsbericht – Teil 1

Praktikumsbericht von Jonas V. - BWL-Absolvent der Universität Mannheim

Praktikumsbericht - Teil 1

Praktikumsbericht von Jonas V. – BWL-Absolvent der Universität Mannheim

Mein Interesse an der Anadeo Consulting GmbH war durch eine Firmenpräsentation und anschließende Gespräche mit Anadeo Consultants an der Universität Mannheim geweckt worden. Das Gespräch mit Renato Strah, einem der Geschäftsführer, und einem weiteren Consultant verlief sehr angenehm. Neben dem klassischen Interviewteil wurde auch Wert darauf gelegt, einen detaillierten Eindruck über das Unternehmen und das Projekt, bei dem ich eingesetzt werden sollte, zu vermitteln. Mein Praktikum sollte zwei Monate dauern.

DAS PROJEKTUMFELD

Der Kunde, bei dem ich eingesetzt wurde, ist eine der führenden europäischen Fondsgesellschaften, die im institutionellen Fondsgeschäft und im Publikumsfondsbereich alle Dienstleistungen anbietet. Auch weltweit zählt der Kunde zu den größten Fondsanbietern. Mit über 1.600 Einzelportfolien, welche in der Endausbaustufe auf einem System laufen sollen, warten enorme Anforderungen vom Automatisierungsgrad bis zum Systembetrieb im Tagesgeschäft.

DIE AUFGABEN

Bei dem Projekt handelte es sich um eine Erweiterung der eingesetzten Software um Zusatz-Funktionalitäten für den Datenimport von Kundendaten zur Darstellung in einem Front Office Analyse Tool nutzen zu können, die für die Investment-Entscheidung und Limitprüfung benötigt werden. Auch wenn dies einen wichtigen Fortschritt für Front- und Back Office darstellen sollte, würde dieses Projekt natürlich weniger umfangreich sein als andere Anadeo-Projekte, wie z. B. eine Software-Neueinführung. Mir wurde jedoch vor Augen geführt, welche weitreichenden Folgen auch eine vergleichsweise kleine Modifikation der Software hat. Alle Funktionsbereiche miteinander vernetzend, stehen sämtliche Software-Module in einem engen Zusammenhang. Dementsprechend viele „Fallstricke“ müssen beachtet werden. Dies bedeutet, dass die Herausforderungen und die entscheidenden Fragestellungen nicht ausschließlich technischer, sondern auch finanzwirtschaftlicher und buchhaltungstechnischer Natur sind.

Schon zu Beginn des Praktikums bewahrheitete sich, was im Vorstellungsgespräch angekündigt worden war: Es gab zahlreiche herausfordernde Aufgaben für mich, für welche ich mich detailliert mit den Anforderungen des Kunden, mit möglichen Problemen und mit der Standardsoftware SimCorp Dimension auseinandersetzen musste. So sollte ich zum Beispiel Crystal Reports, die von diversen Abteilungen zur Entscheidungsfindung genutzt wurden, und Datenextraktoren, die von angeschlossenen Softwaresystemen wie Data Warehouses, Trading Desk etc. angefordert werden und die von den Änderungen betroffen wären, herausfiltern und einen Vorher-Nachher-Test durchführen, um zu untersuchen, ob es aufgrund der Modifikation zu Fehlern kommen könnte. Dies wurde anschließend in Absprache mit der verantwortlichen „Testabteilung“ des Kunden in einer Datenbank dokumentiert. Des Weiteren durfte ich das Team unter anderem beim Erstellen von Präsentationen, von Projekt-Dokumentation oder bei der Recherche zu speziellen Finanz-Instrumenten unterstützen. Auch eine kleinere Parametrisierung konnte ich durchführen. Die Einarbeitung in SimCorp Dimension könnte sich in Zukunft als sehr nützlich erweisen, ist es doch die Standardsoftware in einer Branche, in der die Anforderungen an die IT-Systeme eine ganz zentrale Rolle spielen.

Bei all den Aufgaben, mit denen ich mich auseinandersetzen durfte, hatten die anderen Consultants immer ein offenes Ohr für Fragen. Darüber hinaus wurde ich nicht nur bei den Projekt-„Baustellen“, in die ich direkt involviert war, als vollwertiges Teammitglied behandelt, sondern auch zu sämtlichen Meetings eingeladen. Dies war besonders interessant, stellt doch die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Abteilungen der Kundenfirma und die Kommunikation aller Fragestellungen mit den betroffenen Beteiligten eine zentrale Herausforderung an das Anadeo-Team dar.

FAZIT

Neben den interessanten Aufgaben, dem angenehm freundlichen Umgangston und der Tatsache, dass ich in alle Teile des Projekts Einblick erhielt, beeindruckte mich, dass mir regelmäßig ein konstruktives Feedback durch den Projektleiter vermittelt und stark beachtet wurde, welche Fragestellungen mein persönliches Interesse besonderes geweckt hatten. Eine weitere wertvolle Erfahrung war auch die Teilnahme am regelmäßig stattfindenden Anadeo-Meeting, bei dem von sämtlichen Projekten, auf denen Anadeo-Mitarbeiter europaweit eingesetzt werden, berichtet wird. Hierbei wurde deutlich, wie vielseitig und herausfordernd die Arbeit der Consultants ist. Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Praktikum bei Anadeo für mich eine tolle und äußerst lehrreiche Erfahrung war.

Anfragen für Praktika schicken Sie bitte an Herrn Stefan Scheible: recruiting@anadeo.com

 

Sprechblase

Kontakt

Contact