• de
    • en
Menü

Reporting / Meldewesen

Reporting / Meldewesen

Als zunehmend wesentliche Herausforderung für alle Asset Manager hat sich in den letzten Jahren das Thema Reporting und Meldewesen (Regulatory Reporting) herausgestellt.

Spiegelten sich in den1980er und 1990er Jahren die Anforderungen aus dem regulatorischen Reporting oft im Kontenplan eines Asset Managers wider, sind zu Beginn dieses Jahrtausends die Anforderung an das regulatorische und vor allem Kundenreporting so stark gewachsen, dass zentrale Datenbanken als Datenbasis für das Reporting gebaut wurden.

In der Zwischenzeit sind die Reportinganforderungen, vor allem der Regulatoren, so komplex geworden, dass Datenanforderungen der Berichte komplett alle Bereiche der Wertschöpfungskette eines Asset Managers betreffen. Sei es Solvency II, IFRS 9, was bei weitem nicht nur als Accounting Ansatz zu verstehen ist, MIFID und viele weitere Initiativen der Regulierungsbehörden.

Aber auch die Reportinganforderungen der Kunden und der Marktteilnehmer untereinander erfordern Daten aus vielen, wenn nicht allen Bereichen der Wertschöpfungskette und beinhalten somit Transaktionsdaten, Daten aus dem Risikomanagement und -controlling, der Abwicklung und Buchhaltung, aber auch steuerliche Daten.

Dies hat zur Folge, dass die technische Datenbasis für das Reporting, die vor 15 oder 10 Jahren aufgebauten Datenbanken, im Laufe der Jahre immer wieder überarbeitet, ergänzt und mit Logik versehen werden mussten und in der Zwischenzeit entsprechend komplex und ineffizient sind. Viele Asset Manager arbeiten daran, die Datenbanken zu überholen oder neu aufzusetzen, um die komplexen Anforderungen der verschiedensten Berichte in der geforderten Qualität, aber auch den geforderten Zeitfenstern erfüllen zu können.

In der Zwischenzeit werden die Anforderungen an das Reporting vor allem durch die Regulierungsbehörden noch komplexer und schlagen von der zu berichtenden Gesellschaft selber komplett durch auf andere Asset Manager, die von den Regulatoren als Gesellschaft selber nicht gefordert sind, welche aber diese Daten im Rahmen des Kundenreportings zur Verfügung stellen müssen. Das Reporting ist in der Zwischenzeit neben der Performance der Investments zu einem weiteren Schlüsselelement geworden, um die Kundenbeziehungen zu behalten.

Der sich durchgesetzte Ansatz des Durchgriffs in der Buchhaltung, vornehmlich getrieben durch IFRS, hat sich nun auch im Reporting durchgesetzt und es werden Zahlen auf Positionsebene in einzelnen Investmentvehikeln gefordert, was vor allem eine Herausforderung an die Datenbasis für das Reporting darstellt, da verschiedenste Datenquellen zu einer Datenbasis für das Reporting zusammengeführt werden müssen.

Nehmen wir hier als Beispiel das geforderte Solvency II Reporting für europäische Versicherer. Solvency II trifft nicht nur die Versicherungen selber. Auch KVGen sind stark davon betroffen, da sie teilweise Gelder von Versicherungen verwalten oder weil Versicherungen in Publikumsfonds investieren. Aber auch Investment Boutiquen, die hochgradig spezialisiert Alternative Investments, Private Equity als auch Infrastructure Investments betreiben, sind über die von den investierenden Versicherern angeforderten Daten von Solvency II betroffen.

Letztendlich sind durch den Ansatz des Durchgriffs regional geltende Berichtspflichten international für alle Asset Manager relevant – Stichwort Konzernabschluss, aber auch Konzernreporting. Auch hier schlägt das regional geltende regulatorische Reporting in Form des angeforderten Kundenreportings bei Asset Managern durch, die ihr Geschäft regional oder gesellschaftsrechtlich außerhalb des regulatorischen Geltungsbereichs betreiben.

Da Asset Manager immer mehr international verflochten sind, müssen Daten aus internationalen Beteiligungen und von weltweit regional tätigen Tochtergesellschaften oder Partnern (Stichwort ausgelagertes Asset Management für spezielle regionale Märkte oder spezialisierte Produkte) für regional geltende Berichtsanforderungen international umgesetzt werden.

Teilen wir Reporting in

  • internes Reporting,
  • externes Reporting sowie
  • regulatorisches Reporting

ein, so kann Anadeo hier auf eine Vielzahl von erfolgreich umgesetzten Projekten in all diesen Bereichen verweisen.

Sprechblase

Kontakt

Contact